Mein literarischer Jahresrückblick

Mein traditioneller Jahresrückblick kozentriert sich in diesem Jahr voll und ganz auf mein erstes halbes Jahr als Autor! Gefühlt ging es auch um nichts anderes – meine Frau meinte auch man könnte meinen, dass ich ein Vollzeitautor bin und nicht noch einem „stinknormalen“ Beruf nachgehe. Nunja, was nicht ist… Viel Spaß jetzt bei meinem Rückblick auf ein aufregendes Jahr 2020.

Ein Highlight nach dem anderen…

Buchpreis-Norminierung - is klar!

Liebe Kanada-Freunde, Reisebegeisterte, Bücherwürmer, Schreibwütige und liebe alle anderen, die meinen Beitrag gerade begeistert lesen,

heute beende ich das digitale Jahr 2020 und gehe in den wohlverdienten Social-Media-Urlaub. Bis Mitte Januar wird es keine Posts zu Büchern, Kanada und sonstigen Dingen rund um mein Autoren- und Reiseleben geben. „Was? Wieso? Was soll das? Du musst doch ständig posten, die Leute bedienen, Werbung machen für dein Buch!“

 

Ja, das bekommt man hier und da zu lesen/hören. Aber soll ich ehrlich sein? Es reicht. :-p

Dieses Jahr war in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes für mich. Am 18.05.2020 habe ich mir einen weiteren meiner vielen Träume erfüllt und mein Buch veröffentlicht! 2 Jahre harter Arbeit stecken in meinem Herzensprojekt, in denen immer wieder neue Ideen aufkamen, neue Kooperationen, neue Dinge die ich gerne mit integrieren wollte… Und am Ende dann der interaktive Bereich, der mich glaube ich 6 Monate Arbeit zusätzlich gekostet hat. Aus einem kleinen „Ach ich mache mal so ein Reisetagebuch mit ein paar Infos rund um meine 2. Heimat“ wurde nach und nach ein fundierter Reisebegleiter, mit Tagebuchfunktion, mit Geschichten aus der Region, mit eigenen Anekdoten und natürlich dem Interaktiven Bereich, der immer von mir und meinen Freunden vor Ort aktualisiert wird und somit ein zeitloses Werk hat entstehen lassen.

 

Fragt man mich, was am meisten Spaß gemacht hat bei der Entwicklung des Buches, muss ich nicht lange nachdenken: Die Arbeit mit den Menschen, die mich dabei unterstützt haben – egal wie. Seien es meine Freunde vor Ort, die mir ihre Lieblingsorte mitgeteilt haben, Videos aufgenommen haben… Oder auch Herr Andreas Klotz von Mondberge, der sich für ein Interview hat begeistern lassen zum Nachhaltigen Reisen in meinem Buch und mir viele wertvolle Tipps rund um Buchproduktion und Content gegeben hat. Dank ihm wurde der Interaktive Bereich das, was er jetzt ist! Meine Freunde hier in Deutschland, die Gastbeiträge geschrieben haben und so ebenfalls ihre Liebe für diese Region teilen konnten. Mein ehemaliger Deutschlehrer Herr Kessel, der als Lektor mit mir zusammen glaube ich Wochen in Kanadas Westen verbracht hat und sich jetzt bestens auskennt, obwohl er nie da war… Unternehmen in Kanadas Westen, die mir tolle Materialien für das Buch geliefert haben und mir Einblicke in ihre Arbeit vor Ort gewährt haben… All das machte aus meinem Herzensprojekt genau das, was es werden sollte: Ein Projekt von vielen – für viele! Ein Werk, dass die Liebe zu einer Region, zum Reisen, zu einer Heimat oder auch zu einer Leidenschaft vereint und seinen Leserinnen und Lesern genau das vermittelt, damit sie ebenfalls in dieses Land eintauchen können und – sobald man wieder dorthin kann – eine ebenso wundervolle Reise haben, wie ich es die 3 Male bisher hatte.

Was nach der Veröffentlichung kam, hätte ich im Leben nicht erwartet. Die Verkäufe anfangs waren sehr schlecht. Da Reisen nicht möglich war (auch ich musste die Reise nach British Columbia mit meiner Familie absagen), gab es auch wenig Interesse an Reiseliteratur. Keine Buchhandlung wollte das Buch in Kommission nehmen, für SelfPublisher-Bücher und vor allem übers Reisen sei kein Platz im Bestand. Daher lief das Buch dann erstmal so nebenbei.

Aber was dann ab dem 12. September losging, war unglaublich. „Mit Ralf on Tour durch KANADAS WESTEN steht auf der Longlist des SelfPublishing-Buchpreises 2020!“ Bitte was? Ich glaube, ich habe mich seit der Geburt meines Sohnes über nichts mehr so sehr gefreut. Diese Anerkennung und die Nominierung war etwas ganz Besonderes für mich. Und ist es immer noch. Dadurch geriet mein Autorenleben so richtig ins Rollen! Ich habe tolle andere Autoren kennenlernen dürfen, habe durch den SelfPublisher Verband, der den Buchpreis ausrichtete, mehrere Möglichkeiten bekommen mich und mein Herzensprojekt der Öffentlichkeit präsentieren zu können – und bin unglaublich stolz auf das Erreichte!

Es folgte die Online-Buchmesse, meine erste Messe, wo ich mit dem Buch richtig anwesend war. Natürlich wäre mir eine Messe vor Ort lieber gewesen – aber die Vernetzung auf der Online-Buchmesse war Wahnsinn! Ich muss gestehen ich bin immer noch nicht fertig mit der Aufarbeitung, denn es war viel. Zu vielen tollen Menschen, seien es Blogger:innen oder Autor:innen, die ich dort kennenlernen dürfte, werde ich im kommenden Jahr den Kontakt auch etwas intensivieren und mal schauen, was man da zusammen auf die Beine stellen kann rund um Kanada. 🙂

Nach der OBM kam dann noch das SelfPublishing-Festival, auf dem mein 40-Minuten-Film über Kanadas Westen Premiere feierte! Für die Öffentlichkeit habe ich noch nie einen Film produziert und bin meinen Freunden, die mitgewirkt haben, sehr dankbar! Denn so entstand auch hier ein Film, der nicht nur meine Liebe zu Kanada zeigt, sondern die verschiedensten Charaktere haben ihre Begeisterung kundgetan! Wieder ein Gemeinschaftswerk – wie auch mein Buch!

Du siehst – es war viel los! Und so kann es gerne auch im kommenden Jahr weitergehen. Jetzt aber freue ich mich erstmal auf 2 Wochen Nichtstun, Zeit mit meiner Frau und meinem Sohnemann zu verbringen und einfach gemütlich vor dem Kamin ein paar gute Bücher zu lesen! Mal schauen wie weit ich da komme.

Jedenfalls freue ich mich darauf, mit Euch im kommenden Jahr weiter KANADAS WESTEN zu bereisen und wer weiß, was dann alles für Kooperationen, Überraschungen und Abenteuer auf uns warten? Ich habe gesehen, dass das Bild von der Verlobung mit meiner Frau am meisten Klicks hatte – vielleicht schreibe ich ja bald an einer kanadischen Liebesgeschichte? Wenn Ihr das wollt, springe ich gerne über meinen Schatten und versuche mich mal an ein wenig Romantik, statt pure Reiselektüre und Humor. Ihr müsst es nur sagen…

Euch allen auf jeden Fall ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest, egal ob in Deutschland, Kanada, Peru, Portugal oder wo ihr sonst gerade alle steckt. Einen angenehmen Jahreswechsel und vor allem – bleibt gesund!

Bis nächstes Jahr,
Euer Ralf on Tour… die nächste Zeit erstmal Zuhause! 🙂

Impressum

Anschrift:
Ralfontour | Ralf Vogt, In der Hofwiese 6, 53567 Asbach

E-Mail:
westkanada@ralfontour.de

Website:
www.abenteuer-westkanada.de

Datenschutz & AGBs

Die Infos zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.
Hier findest Du die Infos rund um meine AGBs.

Weitere Links zu meinem Angebot

Du findest mich auch auf Instagram
und auf Facebook!